Es war kein Aprilscherz als die Feuerwehr in Margarethen am Samstag, den 1. April um kurz nach 18 Uhr zu einen B1 – Brandverdacht alarmiert wurde. Am Einsatzort angekommen stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Kleinbrand handelte der sich rasch zu vergrößern drohte. Durch die trockenen Witterungsverhältnise, entzündete sich eine Tujenhecke die sich in unmittelbarer Nähe zu einem Griller befand. Die Hecke brannte wie ein Lauffeuer ab und die benachbarte Gartenhütte fing ebenfalls Feuer. Die Feuerwehrleute konnten durch schnelles und professionelles Eingreifen den Brand unter Kontrolle bringen und alle Glutnester löschen. Nach circa einer Stunde wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.