Um 11:41 wurden wir heute zu einem B2 „Kellerbrand“ alarmiert. Unter Einhaltung der COVID Hygienevorschriften und mit einer, für diese Uhrzeit an einem Wochentag hohen Mannschaftsstärke, rückten wir zum Einsatzort aus.
Am Einsatzort angekommen, konnten wir feststellen, dass sich keine Personen mehr im betroffenen Objekt befanden. Somit begann ein Atemschutztrupp der FF Margarethen mit dem Innenangriff und ein Atemschutztrupp der
Freiwillige Feuerwehr Enzersdorf an der Fischa
unterstütze ihn und versuchte sich über das Garagentor Zutritt zu verschaffen.
Nach ca. 2 Stunden konnte „Brand aus“ gemeldet werden und die Kameradinnen und Kameraden beider Wehren wieder einrücken.
Das wichtigste bei diesem Einsatz war, dass keine Personen verletzt wurden. In diesem Fall hatte COVID positive Auswirkungen, da wir ohne Kurzarbeit und Homeoffice nicht mit 12 Personen ausrücken hätten können.